22. Oktober 2018 (Montag)

11. bundesweite Fachtagung in Berlin - Unterstützte Kommunikation

22. Oktober 2018 - 24. Oktober 2018

Plakat Fachtagung 2018

Der Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland e.V. lädt zu seiner 11. bundesweiten Fachtagung vom 22. bis 24.10.2018 nach Berlin in das Hotel Sylter Hof ein.

Unterstützte Kommunikation

Alle weiteren Informationen mit Anmeldung

6. Juli 2018 (Freitag)

Gesprächskreis in Mannheim - Wir bleiben im Gespräch

Es geht weiter mit dem Gesprächskreis in Mannheim!

Unser Motto bleibt: "Wir wollen uns was Gutes tun"

Liebe KollegInnen der Heilerziehungspflegeberufe, liebe Interessierte an der Heilerziehungspflege, unser nächster Treff ist am:

Freitag den 6. Juli 2018, ab 16.00Uhr im Café Journal Mannheim am Marktplatz (H1, 15)
(Wegbeschreibung siehe www.cafejournal-mannheim.de unter Virtueller Rundgang).

Bei schönem Wetter können wir im Freien vor dem Café sitzen. Einfach vorbeikommen und bei einem Eis oder Getränk sich entspannt unterhalten. Die Teilnahmezeit kann jeder Teilnehmer seiner persönlichen Terminplanung anpassen.

Die Einladung ist an Menschen mit und ohne Behinderung gerichtet.

In lockerer Atmosphäre wollen wir uns über unsere Erfahrungen und fachliche Themen rund um die Heilerziehungspflege auszutauschen. Wir finden es spannend und hilfreich, unsere persönlichen Erfahrungen einzubringen und von anderen KollegInnen zu hören, was sie in Ihrem Beruf erleben.

Herzliche Grüße
Katharina Bär, Anne Rinklin, Frauke Veigel, Sebastian Jung und Edmund Willi vom Berufsverband Heilerziehungspflege in Baden-Württemberg e. V.

Kontakt:
Mail: bawue@berufsverband-hep.de
Mobil: 01577- 3311254

Online-Anmeldung

11. Juni 2018 (Montag)

LV Baden-Württemberg / Studienfahrt nach Regensburg und in den Bayrischen Wald

11. Juni 2018 - 14. Juni 2018

Der OV Schwarzach/Mosbach bietet interessierten Landesverbandsmitgliedern gerne eine Teilnahmemöglichkeit an der oben genannten Studienfahrt an.
Erleben Sie vier schöne Tage in Regensburg und bei Touren in den Bayrischen Wald.

Abfahrtspunkte am 11.06.2018 sind:
05:00 Uhr ab Warenannahme der Johannes-Diakonie (JD), 74821 Mosbach, Neckarburkener Str. 2-4,
05:30 Uhr ab Wirtschaftsgebäude/Fahrdienst am Schwarzacher Hof der JD, 74869 Schwarzach, Ringstraße 1
Rückkehr am 14.06.2018:
Ca. 21:30 Uhr am Wirtschaftsgebäude/Fahrdienst am Schwarzacher Hof der JD, 74869 Schwarzach, Ringstraße 1,
ca. 22:00 Uhr an Warenannahme der Johannes-Diakonie (JD), 74821 Mosbach, Neckarburkener Str. 2-4
(Andere Zusteigemöglichkeiten im Streckenverlauf sind ausnahmsweise möglich, müssen jedoch einzeln geklärt werden; gleiches gilt für den Ausstieg bei Rückkehr)
Preis: € 270,00 (EZ-Zuschlag € 100,-)
Teilnehmerzahl: Min. 30, max. 50 Personen
Anmeldeschluss: 26.04.2018 – Auch danach ist eine Teilnahme bei Zustandekommen der Reise möglich, wenn die Höchstteilnehmerzahl nicht erreicht wurde
Leistungen:
Busfahrt, 3 x Ü./ F. im DZ im zentrumsnahem Regensburger Hotel, Stadtführung, Sektfrühstück und Besichtigung Kuchlbauer-Brauerei auf Anreise, Rundfahrt Bayrischer Wald (Bad Kötzing, Besuch Glasdorf Arnbruck, Bodenmais-Großer Arber, Deggendorf), Schifffahrt Kelheim-Weltenburg (Donaudurchbruch, Kloster); Änderungen vorbehalten.

Informationen bei Klaus Helmling, erreichbar über das
MAV-Büro Mosbach, Neckarburkener Straße 76, 74821 Mosbach
Tel. 06261/88553
E-Mail: klaus.helmling@johannes-diakonie.de

Mit herzlichen Grüßen Klaus Helmling

2. Juni 2018 (Samstag)

LV Thüringen / Fachtag - "Wer stört?" Auffälliges Verhalten als sinn- und systemhafte Handlungen erkennen

2. Juni 2018 - 3. Juni 2018

Der Landesverband Thüringen führt anlässlich seines 25jährigen Bestehens vom 02 - 03 Juni 2018 eine Fachtagung durch zum Thema

„Wer stört?“ Auffälliges Verhalten als sinn- und systemhafte Handlungen erkennen. 

„[…] die gesellschaftlichen Formen des Lebens zwingen das Gehirn, auf neue Weise zu arbeiten, sie lassen qualitativ neue funktionelle Systeme entstehen.“ (Lurija 1978, S. 647) 

„Weder Voudou-Götter noch Neurose könnten in einer Welt bestehen, die nicht von den ihnen entsprechenden gesellschaftlichen Zusammenhängen bestimmt wird. Innerhalb dieser Zusammenhänge aber bestehen sie kraft gesellschaftlicher Bestimmung und werden im Verlauf der Sozialisation als Wirklichkeit internalisiert. In Haiti ist man von Dämonen besessen, und in New York ist man neurotisch.“ (Berger & Luckmann, 2001, S.189) 

Für ein tieferes Verständnis von Verhaltensauffälligkeiten oder herausfordernden Verhalten ist es zum einen nötig, diese immer im Kontext einer gesellschaftlichen Vorstellung von Normalität und erwarteten Normen des sozialen Verhaltens zu sehen, aus deren Sicht sie „ver-rückt“ oder auffällig erscheinen. Der Ursprung des Verhaltens wird häufig bei den „störenden“ Individuen gesucht, was dazu führt, dass sie nicht mehr als Teil einer Umwelt, eines Systems von sozialen Beziehungen und als Person mit einer Geschichte wahrgenommen, sondern als „Ur-Sache“ des Problems gesehen werden. Leider wird genau an dieser Stelle aus pädagogischer Sicht die Tür zur Veränderung zugeschlagen und der Schlüssel weggeschmissen.
Doch was steckt hinter Aggressionen, Hyperaktivität, innerem Rückzug, zwanghaften oder selbstverletzenden Verhalten? Für andere Sichtweise und damit Eröffnung neuer pädagogischen Handlungsmöglichkeiten braucht es ein fundiertes Verständnis der wissenschaftlichen Grundlagen von menschlicher Entwicklung.
Auf der Fachtagung wird hierfür die eine Perspektive aus Neurowissenschaft, Bindungsforschung, Entwicklungspsychopathologie und Systemtheorie dargestellt, welche Verhalten als stets sinnvoll und systemhaft erachtet. Anhand von Fallbeispielen, Fallgeschichten und Videoanalysen wird dafür in kleinen Gruppen versucht, wieder den Zugang zu einer Person zu finden, welcher das „ver-rückte“ Verhalten verständlich macht und dadurch einen professionellen Umgang damit ermöglicht.

Jan Steffens / TU Dresden
Der Referent, Herr Jan Steffens ist Diplom-Behindertenpädagoge, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Erziehungswissenschaften an der Uni Dresden sowie Doktorand an der Uni Bremen. In den Jahren 2011, 2013-2014 nahm Herr Steffens an verschiedenen Forschungsprojekten in Brasilen teil. Weiterhin ist er im Vorstand der Luria-Gesellschaft (Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Grundlegung der Rehabilitation von hirngeschädigten und behinderten Menschen).

Diese Tagung findet am
Samstag, den 02.06.2018 von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr und am
Sonntag, den 03.06.2018 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr  im
Bildungswerk für Gesundheits- und Sozialberufe gGmbH in 07551 Gera–Kaimberg, Kaimberg Nr. 1 statt.

Interessenten wenden sich bitte an die Geschäftsstelle des Landesverbandes Thüringen.

Geschäftsstelle des Landesverband Thüringen
Ronny Erbstößer, Kastanienstr. 5, 07549 Gera
Handy: 0152-54116721
E-Mail: thueringen@berufsverband-hep.de oder an

Frank Zein, Felbrigstr. 5, 07549 Gera
Tel.: 0365-2042885, Handy: 0157-73593956
E-Mail: zein@berufsverband-hep.de